easyvote-Lexikon

Ein Generator ist eine Maschine, die Bewegungen (mechanische Energie) in Strom umwandelt (elektrische Energie).

In der Erdkruste unserer Erde ist Wärme (Energie) gespeichert. Diese Energie kann zum Heizen oder auch zur Stromerzeugung genutzt werden. Die Wärme der Erde kann beispielsweise durch tiefe Löcher, welche man in die Erdkruste bohrt, mithilfe von Erdwärmesonden zum Heizen von Häusern verwendet werden.

Gesamtarbeitsverträge werden von den Sozialpartnern ausgehandelt und regeln die Lohn- und Arbeitsbedingungen (z.B. Ferien, Arbeitszeit, Kündigungsfristen, Mindestlöhne). Die GAVs gelten für einzelne Firmen oder ganze Branchen (z.B. Baugewerbe). Da man in den einzelnen Regionen in der Schweiz unterschiedlich viel Geld zum Leben braucht, unterscheiden sich heute die GAV-Löhne in den einzelnen Regionen. Heute gibt es ungefähr 600 GAVs, welche die Arbeitsbedingungen für circa 1,5 Millionen ArbeitnehmerInnen regeln.

Mit dem Begriff Gesundheitsfachpersonen sind alle Fachpersonen im Gesundheitsbereich gemeint. Dies sind zum Beispiel SpezialärztInnen, HausärztInnen, Pflegefachleute, ApothekerInnen, PhysiotherapeutInnen, ErnährungsberaterInnen und medizinische PraxisassistentInnen.

Es gibt drei Staatsgewalten: Legislative, Exekutive und Judikative. Jede der drei Staatsgewalten hat klar definierte Aufgaben. In der Schweiz sind dies auf Bundesebene das Parlament (Legislative), der Bundesrat (Exekutive) und die Gerichte (Judikative). Keine Person darf gleichzeitig in mehreren dieser Gewalten vertreten sein.   

Gewerkschaften vertreten Interessen von ArbeitnehmerInnen (ArbeiterInnen, LehrerInnen, Angestellte). Menschen also, die von einem Arbeitgeber angestellt sind und Lohn beziehen. Die Gewerkschaften sind grundsätzlich von Parteien und dem Staat unabhängig. In der Schweiz gibt es verschiedene Gewerkschaften (Bau, Dienstleistung, Industrie, usw.), die ArbeitnehmerInnen aus bestimmten Berufsgruppen vertreten. Ziele der Gewerkschaften sind grundsätzlich gute Arbeitsbedingungen und hohe Löhne für ArbeiterInnen und Angestellte. Manche Leute, welche bei Gewerkschaften arbeiten, sind zugleich auch Parlamentarier.

Grossräte sind die Parlamente auf Kantonsebene. Grossräte sind für Kantone das, was der Nationalrat auf Bundesebene ist. Sie entscheiden also über Kantonsgesetze.

Grossräte werden in der Regel alle vier Jahre gewählt (in FR und VD alle fünf Jahre). In manchen Kantonen wird der Grossrat auch Kantonsrat genannt.

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z
Unterstützen