Erneuerbare Energien

Alternative Energien sind zum Beispiel Wasser, Biomasse, Sonne, Wind und Geothermie. Diese Energien können sich erneuern oder nachwachsen. Im Gegensatz dazu sind fossile Energien endlich und können nicht erneuert werden. Fossile Energien sind zum Beispiel Öl, Kohle und Gas. 

Wasserkraft

Durch einen Staudamm oder einen Fluss wird Wasser gesammelt. Das Wasser wird durch Rohre zu Turbinen weitergeleitet und treibt diese an. Die Bewegungen werden in einem Generator in Strom umgewandelt. Weil es in der Schweiz viel regnet und es viele Seen gibt, ist die Wasserkraft in der Schweiz die wichtigste erneuerbare Energie. Gemäss des Bundes kommt 56% des Schweizer Stroms von Wasserkraft. 

Solarenergie

Auch: Photovoltaik, Sonnenenergie
Solarenergie wird mit Solaranlagen erzeugt, die aus vielen Solarzellen bestehen. In jeder Solarzelle löst die Wärme des Sonnenlichts chemische Prozesse aus. Diese chemischen Prozesse laufen so lange das Sonnenlicht scheint und die Solarzellen erhitzt. In diesem chemischen Prozess werden gebundene Elektronen getrennt und weitergeleitet. Dieser Kreislauf erzeugt Strom. 

Geothermie

Auch: Wärmeenergie
Geothermie erzeugt Energie aus Wasserwärme aus dem Erdinnern. Im Erdinnern ist Wärme aus der Entstehung der Erde, aus dem Zerfall von radioaktiven Stoffen und hohem Druck gespeichert. Desto tiefer Wasser im Erdinnern ist desto heisser ist es. Das heisse Wasser wird in einen Bohrturm an die Oberfläche gepumpt. Mit dem heissen Wasser können Turbinen angetrieben werden, die Strom erzeugen. Das heisse Wasser kann auch direkt in die Haushalte geleitet werden. Das abgekühlte Wasser wird dann wieder in die Erde zurückgeleitet. 

Umgebungswärme

Umgebungswärme ist Sonnenwärme, die in der Luft, im Erdinnern und im Wasser gespeichert ist. Mit Wärmepumpen kann diese Wärme zum Beispiel für das Heizen in Häuser weitergeleitet werden. 

Biomasse

Biomasse steht für organische Materialien, die durch Fotosynthese produziert werden. Biomasse sind zum Beispiel Holz, Mist vom Hof, Getreide oder pflanzliche Abfälle. Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese in Energie (Wärme, Strom oder Treibstoff) umzuwandeln.

  • Biogasanlage: Die Biomasse wird in einem Behälter zersetzt und gegärt. Dabei wird die Biomasse heiss und es bildet sich Biogas. Das Biogas wird anschliessend gereinigt. Dann kann es in Motoren verbrannt oder mit einem Generator in Strom umgewandelt werden. Der Rest kann als Dünger gebraucht werden.
  • Blockheizkraftwerk: In einem Blockheizkraftwerk wird Holz verbrannt. Der Dampf treibt eine Dampfturbine an. Ein Generator wandelt die Energie in Strom um. 

Windenergie

Windenergie wird in Windkraftanlagen (auch: Windenergieanlagen) erzeugt. Der Wind treibt die Windblätter einer Windkraftanlage an. Die Windblätter sind an einen Generator angeschlossen. Im Generator wird die Bewegung der Windblätter in Energie umgewandelt. Die Bewegung der Windblätter kann auch verstärkt oder gebremst werden.


Weil der Wind in der Höhe stärker bläst, sind Windkraftwerke hoch gebaut. Desto stärker der Wind bläst desto schneller drehen sich die Windblätter und desto mehr Energie wird erzeugt. Windkraftanlagen können sich nach der Windrichtung ausrichten. Mehrere Windkraftanlagen zusammen werden Windpark genannt. 

Abstimmungenzum Thema erneuerbare Energien

Energiestrategie 2050

Abstimmung vom 21. Mai 2017

Unterstützen