Altersvorsorge 2020

Warum gibt es eine Reform der Altersvorsorge?

Das Verhältnis der Personen, die AHV-Beiträge bezahlen, zu jenen Personen, die eine AHV-Rente erhalten, hat sich verändert. Als die AHV eingeführt wurde, gab es pro pensionierte Person noch 6.6 Personen, die AHV-Beiträge bezahlt haben. Heute gibt es pro pensionierte Person nur noch 3.4 Personen, die AHV-Beiträge bezahlen. Der Bund geht davon aus, dass das Verhältnis in Zukunft weiter sinken wird.
Die Gründe dafür sind zwei verschiedene Entwicklungen in der Gesellschaft: Einerseits steigt die Lebenserwartung. Menschen in der Schweiz werden immer älter und beziehen darum länger eine Rente. Andererseits werden in den nächsten Jahren besonders viele Menschen pensioniert. Deswegen beziehen immer mehr Personen eine Rente.
Aufgrund der Entwicklungen gab es über die Jahre immer wieder Versuche, die Finanzierung der AHV anzupassen. Viele Versuche scheiterten jedoch im Parlament oder wurden vom Volk abgelehnt. Deshalb wird auch heute noch stark über die zukünftige Finanzierung der AHV diskutiert.

Zwei Vorlagen - ein Ziel

Auf deinem Abstimmungszettel kannst du über zwei Vorlagen zur Altersvorsorge 2020 entscheiden. Erstens entscheidest du, ob du die Reform annehmen willst. Zweitens, ob du der Erhöhung der Mehrwertsteuer zustimmst. Die gesamte Reform tritt nur dann in Kraft, wenn beide Vorlagen angenommen werden. Wird eine der zwei Vorlagen abgelehnt, ändert sich nichts.

Die konkreten Änderungen

Unterstützen