Stimm- und Wahlbeteiligung von Jugendlichen in der Schweiz

Nach wie vor beteiligen sich Jugendliche und junge Erwachsene in der Schweiz weniger stark an Wahlen und Abstimmungen als ihre älteren MitbürgerInnen.

Die Sozialisation im Bereich der politischen Partizipation bei den Jugendlichen erfolgt zum grössten Teil zwischen 18-25 Jahren. Wer in dieser Zeit bereits einige Male an Abstimmungen und Wahlen teilnimmt, wird höchstwahrscheinlich auch im späteren Leben immer wieder an die Urne gehen. Wer jedoch bis 25 Jahren nie an die Urne war, wird es später auch nicht tun.

Daher ist die Förderung der politischen Partizipation bei Jugendlichen nicht nur im Hinblick auf die Einbringung der Interessen dieser Zielgruppe wichtig. Sie ist auch eine der Grundlagen für das langfristige Fortbestehen des direktdemokratischen Systems der Schweiz. Denn die JungwählerInnen und Jungabstimmenden von heute sind die Basis des politischen Systems der Schweiz von morgen.

Unterstützen