Doris Leuthard in China

Doris Leuthard, die Bundespräsidentin der Schweiz 2017, war vergangene Woche für drei Tage auf Staatsbesuch in China. Als Bundespräsidentin hat Doris Leuthard unter anderem die Aufgabe, die Schweiz im Ausland zu vertreten.

Bei einem Staatsbesuch werden die Beziehungen zwischen zwei Ländern vertieft. Unter anderem wird dabei wird über politische Themen gesprochen. Zudem werden dem Staatsgast auch das Land und seine Besonderheiten gezeigt. So besuchte Leuthard z.B. die chinesische Mauer. Im Januar war der chinesische Präsident, Xi Jinping, auf Staatsbesuch in der Schweiz.

Mehr dazu findest du hier.  

Was bedeutet Armut?

2015 waren in der Schweiz rund 570'000 Personen von Armut betroffen. Eine Person ist in der Schweiz von Armut betroffen, wenn das Einkommen ihres Haushaltes die minimalen Lebenskosten nicht decken kann. Unter minimalen Lebenskosten versteht man den Betrag, den man mindestens zum Leben braucht. Verfügt eine Person nicht über diesen Betrag, ist es für sie auch nur schwer möglich, an der Gesellschaft teilzuhaben (zum Beispiel durch Freizeitbeschäftigungen).

Willst du wissen, welche Personen eher von Armut betroffen sind oder wie die Schweiz im Vergleich zu anderen Ländern dasteht? Schau hier vorbei. 

Longchamp für Berufsparlament

Im Interview mit dem Blick, hier zu finden, spricht sich Claude Longchamp (gfs.bern) für ein Berufsparlament aus. Was würde das für die Schweiz bedeuten?

Ein Parlament ist die gesetzgebende Gewalt (Legislative) in einem politischen System. Im Parlament werden also z.B. die Gesetze gemacht. In der Schweiz besteht das Parlament aus zwei Kammern: dem Nationalrat und dem Ständerat. Heute nennt man das Parlament in der Schweiz ein Milizparlament, weil die ParlamentarierInnen grundsätzlich noch einen anderen Beruf haben. So ist eine Person also z.B. Nationalrätin und Lehrerin.

Im Gegensatz dazu haben ParlamentarierInnen in einem Berufsparlament keinen anderen Beruf.

Unterstützen
q