Vollgeldinitiative10. Juni 2018

WAS DU WISSEN MUSST, UM MITREDEN ZU KÖNNEN

Was ist die Aufgabe der Schweizerischen Nationalbank (SNB)?

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) ist die Zentralbank der Schweiz. Sie ist unabhängig von der Politik und ist für die Geldpolitik der Schweiz zuständig. Sie gibt das Bargeld heraus und ihre zentrale Aufgabe ist es, das Preisniveau in der Schweiz stabil zu halten. Es soll also weder zu einer InflationInflation
Inflation (Teuerung) ist eine Situation, in welcher Waren und Dienstleistungen immer teurer werden. Dadurch sinkt der Wert des Geldes: Man kann sich mit einem Franken weniger kaufen (die Kaufkraft nimmt ab).
Um dies zu messen, berechnet man immer wieder den Wert eines sogenannten Warenkorbes. In diesem Warenkorb befinden sich immer dieselben Güter (z.B. Brot, Kinoticket aber auch Mieten und noch vieles mehr). Wird es immer teurer diese Sachen zu kaufen, spricht man von Inflation.
Inflation zu verhindern ist eine zentrale Aufgabe der Nationalbank. Eine kleine Inflation gibt es allerdings immer. Diese ist der Grund dafür, dass z.B. ein Weggli heute viel teurer ist als vor 50 Jahren (sonst frag mal dein Grosi!).

noch zu einer Deflation kommen (InflationInflation
Inflation (Teuerung) ist eine Situation, in welcher Waren und Dienstleistungen immer teurer werden. Dadurch sinkt der Wert des Geldes: Man kann sich mit einem Franken weniger kaufen (die Kaufkraft nimmt ab).
Um dies zu messen, berechnet man immer wieder den Wert eines sogenannten Warenkorbes. In diesem Warenkorb befinden sich immer dieselben Güter (z.B. Brot, Kinoticket aber auch Mieten und noch vieles mehr). Wird es immer teurer diese Sachen zu kaufen, spricht man von Inflation.
Inflation zu verhindern ist eine zentrale Aufgabe der Nationalbank. Eine kleine Inflation gibt es allerdings immer. Diese ist der Grund dafür, dass z.B. ein Weggli heute viel teurer ist als vor 50 Jahren (sonst frag mal dein Grosi!).

und Deflation: siehe unten). Dies tut sie, indem sie die Geldmenge steuert, die im Umlauf ist. 

 

Was bedeutet «Geldmenge im Umlauf steuern» genau?

Ziel der SNB ist es, dass die Geldmenge, die im Umlauf ist, mit der wirtschaftlichen Leistung der Schweiz übereinstimmt. Denn ist die Geldmenge im Vergleich zur wirtschaftlichen Leistung zu hoch, so wird das Geld immer weniger Wert und die Preise steigen. Mit dem einzelnen Franken kann man sich also immer weniger kaufen. Passiert dies, spricht man von einer InflationInflation
Inflation (Teuerung) ist eine Situation, in welcher Waren und Dienstleistungen immer teurer werden. Dadurch sinkt der Wert des Geldes: Man kann sich mit einem Franken weniger kaufen (die Kaufkraft nimmt ab).
Um dies zu messen, berechnet man immer wieder den Wert eines sogenannten Warenkorbes. In diesem Warenkorb befinden sich immer dieselben Güter (z.B. Brot, Kinoticket aber auch Mieten und noch vieles mehr). Wird es immer teurer diese Sachen zu kaufen, spricht man von Inflation.
Inflation zu verhindern ist eine zentrale Aufgabe der Nationalbank. Eine kleine Inflation gibt es allerdings immer. Diese ist der Grund dafür, dass z.B. ein Weggli heute viel teurer ist als vor 50 Jahren (sonst frag mal dein Grosi!).

. Eine zu starke InflationInflation
Inflation (Teuerung) ist eine Situation, in welcher Waren und Dienstleistungen immer teurer werden. Dadurch sinkt der Wert des Geldes: Man kann sich mit einem Franken weniger kaufen (die Kaufkraft nimmt ab).
Um dies zu messen, berechnet man immer wieder den Wert eines sogenannten Warenkorbes. In diesem Warenkorb befinden sich immer dieselben Güter (z.B. Brot, Kinoticket aber auch Mieten und noch vieles mehr). Wird es immer teurer diese Sachen zu kaufen, spricht man von Inflation.
Inflation zu verhindern ist eine zentrale Aufgabe der Nationalbank. Eine kleine Inflation gibt es allerdings immer. Diese ist der Grund dafür, dass z.B. ein Weggli heute viel teurer ist als vor 50 Jahren (sonst frag mal dein Grosi!).

kann zu einer Wirtschaftskrise führen.

Ist die Geldmenge, die im Umlauf ist, zu niedrig, sinken zwar die Preise. Jedoch investieren Unternehmen immer weniger Geld und KonsumentInnen geben weniger Geld aus. Passiert dies, spricht man von einer Deflation. Auch eine Deflation kann zu Wirtschaftskrisen führen.

Wie bringt die SNB Geld in den Umlauf und wie steuert sie die Geldmenge?

Die SNB bringt Geld in den Umlauf, indem sie Geschäftsbanken (z.B. UBS, Credit Suisse, Kantonalbanken) Wertpapiere wie z.B. AktienAktien
Unternehmen können unterschiedliche Rechtsformen haben. Eine mögliche Rechtsform ist die Aktiengesellschaft (kurz AG). Eine Aktiengesellschaft hat eine bestimmte Anzahl Aktien. Besitzt man eine Aktie, so besitzt man einen Teil des Unternehmens. Je mehr Aktien man von diesem Unternehmen besitzt, desto einen grösseren Teil besitzt man von dem Unternehmen.  
abkauft oder ihnen einen KreditKredit
Ein Kredit ist ein Geldbetrag, den man jemand anderem ausleiht. Meistens werden Kredite von einer Bank vergeben. Die Bank leiht einer Person oder ein Unternehmen ein Geldbetrag, mit dem die Person oder das Unternehmen z.B. ein Haus oder eine Maschine kauft. Bei Krediten muss man meist einen Zins bezahlen. Die Bank verdient also an dem Verleihen des Geldbetrags.
gewährt. Sie bringt Geld also gegen eine Gegenleistung in Umlauf. Sie gibt den Geschäftsbanken dafür entweder Bargeld oder sie schreibt ihnen auf ihrem SNB-Konto BuchgeldBuchgeld
Es gibt zwei verschiedene Arten von Geld: Bargeld und Buchgeld. Bargeld sind Münzen und Noten. Bargeld wird von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) herausgegeben. Buchgeld ist Geld in elektronischer Form, also Geld auf einem Bank- oder Postkonto. 
gut.  Ein solches Konto bei der SNB hat jede Geschäftsbank. Durch diesen Vorgang schafft die SNB neues Geld. Diese Menge an Bar- und BuchgeldBuchgeld
Es gibt zwei verschiedene Arten von Geld: Bargeld und Buchgeld. Bargeld sind Münzen und Noten. Bargeld wird von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) herausgegeben. Buchgeld ist Geld in elektronischer Form, also Geld auf einem Bank- oder Postkonto. 
wird Zentralbankgeld oder Reserven der Geschäftsbanken bei der SNB genannt.

Die SNB erhöht also die Geldmenge, indem sie den Geschäftsbanken Geld gibt. Die SNB kann die Geldmenge aber auch verringern. Dies indem sie den Geschäftsbanken z.B. Wertpapiere wieder verkauft. Sie gibt den Geschäftsbanken Wertpapiere. Dafür bekommt sie von den Geschäftsbanken Bargeld oder sie belastet das SNB-Konto der Geschäftsbank. Dadurch haben die Geschäftsbanken weniger Zentralbankgeld und die Geldmenge, die im Umlauf ist, wird kleiner.

Kann nur die SNB Geld schaffen?

Nein, auch Geschäftsbanken können BuchgeldBuchgeld
Es gibt zwei verschiedene Arten von Geld: Bargeld und Buchgeld. Bargeld sind Münzen und Noten. Bargeld wird von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) herausgegeben. Buchgeld ist Geld in elektronischer Form, also Geld auf einem Bank- oder Postkonto. 
schaffen. Dies indem sie beispielsweise KrediteKredite
Ein Kredit ist ein Geldbetrag, den man jemand anderem ausleiht. Meistens werden Kredite von einer Bank vergeben. Die Bank leiht einer Person oder ein Unternehmen ein Geldbetrag, mit dem die Person oder das Unternehmen z.B. ein Haus oder eine Maschine kauft. Bei Krediten muss man meist einen Zins bezahlen. Die Bank verdient also an dem Verleihen des Geldbetrags.
vergeben. Ein KreditKredit
Ein Kredit ist ein Geldbetrag, den man jemand anderem ausleiht. Meistens werden Kredite von einer Bank vergeben. Die Bank leiht einer Person oder ein Unternehmen ein Geldbetrag, mit dem die Person oder das Unternehmen z.B. ein Haus oder eine Maschine kauft. Bei Krediten muss man meist einen Zins bezahlen. Die Bank verdient also an dem Verleihen des Geldbetrags.
ist ein Geldbetrag, den eine Bank an eine Person oder ein Unternehmen ausleiht. Mit diesem Geldbetrag kann die Person oder das Unternehmen z.B. ein Haus oder eine Maschine kaufen. Vergibt eine Geschäftsbank einen KreditKredit
Ein Kredit ist ein Geldbetrag, den man jemand anderem ausleiht. Meistens werden Kredite von einer Bank vergeben. Die Bank leiht einer Person oder ein Unternehmen ein Geldbetrag, mit dem die Person oder das Unternehmen z.B. ein Haus oder eine Maschine kauft. Bei Krediten muss man meist einen Zins bezahlen. Die Bank verdient also an dem Verleihen des Geldbetrags.
, schreibt sie den entsprechenden Geldbetrag auf dem Konto der Person oder des Unternehmens gut. Dieser Geldbetrag muss die Geschäftsbank nicht in Zentralbankgeld haben. Sie muss ihn also nicht in Bargeld besitzen oder auf ihrem SNB-Konto haben. Die Geschäftsbank schafft damit neues BuchgeldBuchgeld
Es gibt zwei verschiedene Arten von Geld: Bargeld und Buchgeld. Bargeld sind Münzen und Noten. Bargeld wird von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) herausgegeben. Buchgeld ist Geld in elektronischer Form, also Geld auf einem Bank- oder Postkonto. 
und erhöht die Geldmenge, die im Umlauf ist.

Können Geschäftsbanken so viel Geld schaffen wie sie wollen?

Nein, das können sie nicht. Denn einerseits müssen sie sich an gewisse Regeln halten. Einen gewissen Anteil der Geldbeträge, die sie als KrediteKredite
Ein Kredit ist ein Geldbetrag, den man jemand anderem ausleiht. Meistens werden Kredite von einer Bank vergeben. Die Bank leiht einer Person oder ein Unternehmen ein Geldbetrag, mit dem die Person oder das Unternehmen z.B. ein Haus oder eine Maschine kauft. Bei Krediten muss man meist einen Zins bezahlen. Die Bank verdient also an dem Verleihen des Geldbetrags.
verleihen, müssen sie auch tatsächlich als Zentralbankgeld besitzen. Sie müssen ihn also als Reserve bei der SNB halten. Aber auch Faktoren wie die aktuelle Wirtschaftslage in der Schweiz haben Einfluss darauf, wie viele KrediteKredite
Ein Kredit ist ein Geldbetrag, den man jemand anderem ausleiht. Meistens werden Kredite von einer Bank vergeben. Die Bank leiht einer Person oder ein Unternehmen ein Geldbetrag, mit dem die Person oder das Unternehmen z.B. ein Haus oder eine Maschine kauft. Bei Krediten muss man meist einen Zins bezahlen. Die Bank verdient also an dem Verleihen des Geldbetrags.
die Geschäftsbanken vergeben und wie viel neues BuchgeldBuchgeld
Es gibt zwei verschiedene Arten von Geld: Bargeld und Buchgeld. Bargeld sind Münzen und Noten. Bargeld wird von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) herausgegeben. Buchgeld ist Geld in elektronischer Form, also Geld auf einem Bank- oder Postkonto. 
sie somit schaffen. Geht es der Wirtschaft gut werden beispielsweise mehr KrediteKredite
Ein Kredit ist ein Geldbetrag, den man jemand anderem ausleiht. Meistens werden Kredite von einer Bank vergeben. Die Bank leiht einer Person oder ein Unternehmen ein Geldbetrag, mit dem die Person oder das Unternehmen z.B. ein Haus oder eine Maschine kauft. Bei Krediten muss man meist einen Zins bezahlen. Die Bank verdient also an dem Verleihen des Geldbetrags.
vergeben als wenn es ihr schlecht geht. Auch Einfluss hat die Höhe der Zinsen, welche die SNB von den Geschäftsbanken für ihre KrediteKredite
Ein Kredit ist ein Geldbetrag, den man jemand anderem ausleiht. Meistens werden Kredite von einer Bank vergeben. Die Bank leiht einer Person oder ein Unternehmen ein Geldbetrag, mit dem die Person oder das Unternehmen z.B. ein Haus oder eine Maschine kauft. Bei Krediten muss man meist einen Zins bezahlen. Die Bank verdient also an dem Verleihen des Geldbetrags.
an die Geschäftsbanken verlangt. Denn je höher die Zinsen der SNB sind, desto teurer sind die KrediteKredite
Ein Kredit ist ein Geldbetrag, den man jemand anderem ausleiht. Meistens werden Kredite von einer Bank vergeben. Die Bank leiht einer Person oder ein Unternehmen ein Geldbetrag, mit dem die Person oder das Unternehmen z.B. ein Haus oder eine Maschine kauft. Bei Krediten muss man meist einen Zins bezahlen. Die Bank verdient also an dem Verleihen des Geldbetrags.
für die Geschäftsbanken und desto weniger KrediteKredite
Ein Kredit ist ein Geldbetrag, den man jemand anderem ausleiht. Meistens werden Kredite von einer Bank vergeben. Die Bank leiht einer Person oder ein Unternehmen ein Geldbetrag, mit dem die Person oder das Unternehmen z.B. ein Haus oder eine Maschine kauft. Bei Krediten muss man meist einen Zins bezahlen. Die Bank verdient also an dem Verleihen des Geldbetrags.
vergeben sie.

Was bedeutet ein Vollgeldsystem?

In einem Vollgeldsystem kann nur noch die SNB Geld schaffen. Geschäftsbanken dürfen selber kein BuchgeldBuchgeld
Es gibt zwei verschiedene Arten von Geld: Bargeld und Buchgeld. Bargeld sind Münzen und Noten. Bargeld wird von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) herausgegeben. Buchgeld ist Geld in elektronischer Form, also Geld auf einem Bank- oder Postkonto. 
mehr schaffen. Sie dürfen für KrediteKredite
Ein Kredit ist ein Geldbetrag, den man jemand anderem ausleiht. Meistens werden Kredite von einer Bank vergeben. Die Bank leiht einer Person oder ein Unternehmen ein Geldbetrag, mit dem die Person oder das Unternehmen z.B. ein Haus oder eine Maschine kauft. Bei Krediten muss man meist einen Zins bezahlen. Die Bank verdient also an dem Verleihen des Geldbetrags.
, die sie vergeben, nur noch von der SNB geschaffenes Geld brauchen. Als entweder Bargeld oder BuchgeldBuchgeld
Es gibt zwei verschiedene Arten von Geld: Bargeld und Buchgeld. Bargeld sind Münzen und Noten. Bargeld wird von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) herausgegeben. Buchgeld ist Geld in elektronischer Form, also Geld auf einem Bank- oder Postkonto. 
auf ihrem SNB-Konto. Somit ist 100% des Geldes, das im Umlauf ist, Zentralbankgeld und die SNB bestimmt die Geldmenge alleine. Die Geschäftsbanken können durch das Vergeben von KreditenKrediten
Ein Kredit ist ein Geldbetrag, den man jemand anderem ausleiht. Meistens werden Kredite von einer Bank vergeben. Die Bank leiht einer Person oder ein Unternehmen ein Geldbetrag, mit dem die Person oder das Unternehmen z.B. ein Haus oder eine Maschine kauft. Bei Krediten muss man meist einen Zins bezahlen. Die Bank verdient also an dem Verleihen des Geldbetrags.
die Geldmenge nicht mehr erhöhen.

Die Initiative will, dass die SNB Geld «schuldfrei» in Umlauf bringt – was bedeutet das?

In einem vorigen Punkt wurde bereits beschrieben, wie die SNB Geld in Umlauf bringt. Heute tut sie das gegen eine Gegenleistung (KreditKredit
Ein Kredit ist ein Geldbetrag, den man jemand anderem ausleiht. Meistens werden Kredite von einer Bank vergeben. Die Bank leiht einer Person oder ein Unternehmen ein Geldbetrag, mit dem die Person oder das Unternehmen z.B. ein Haus oder eine Maschine kauft. Bei Krediten muss man meist einen Zins bezahlen. Die Bank verdient also an dem Verleihen des Geldbetrags.
oder Kauf von Wertpapieren). Die InitiativeInitiative
Mit einer Volksinitiative können BürgerInnen eine Änderung der Bundesverfassung vorschlagen. Auf nationaler Ebene müssen dafür innerhalb von 18 Monaten 100 000 Unterschriften von stimmberechtigten BürgerInnen gesammelt werden. Wurden die Unterschriften gesammelt, so stimmt das Volk über die vorgeschlagene Änderung der Bundesverfassung ab.
will nun, dass die SNB Geld auch schuldfrei in den Umlauf bringen kann. Das bedeutet, dass sie Geld ohne eine Gegenleistung (wie z.B. ZinsZins
Kriegt man z.B. von einer Bank einen Kredit, so muss man meist nicht nur den Kredit zurückzahlen, sondern zusätzlich auch einen Zins.  Als Beispiel: Eine Person erhält von einer Bank einen Kredit (Geldbetrag). Die Geschäftsbank berechnet dafür einen Zins. Die Person muss in einer vorgegebenen Zeit den Kredit zurückzahlen und zusätzlich die berechneten Zinsen. Mit dem Ausleihen von Geld verdient die Bank also Geld.  
für den KreditKredit
Ein Kredit ist ein Geldbetrag, den man jemand anderem ausleiht. Meistens werden Kredite von einer Bank vergeben. Die Bank leiht einer Person oder ein Unternehmen ein Geldbetrag, mit dem die Person oder das Unternehmen z.B. ein Haus oder eine Maschine kauft. Bei Krediten muss man meist einen Zins bezahlen. Die Bank verdient also an dem Verleihen des Geldbetrags.
) in Umlauf bringt. Dafür kann sie das neu geschaffene Geld direkt an den Bund, die KantoneKantone
Die Schweiz ist ein Bundesstaat, der aus 26 Kantonen besteht. Die Kantone sind in vielen Bereichen selbstständig und haben auch auf die Bundespolitik Einfluss. So gibt es z.B. das Ständemehr, den Ständerat oder die Standesinitiative.  
oder die Bevölkerung verteilen. Indem diese das Geld ausgeben, kommt es in den Umlauf. Wie dies konkret geschieht, müsste nach einer Annahme der InitiativeInitiative
Mit einer Volksinitiative können BürgerInnen eine Änderung der Bundesverfassung vorschlagen. Auf nationaler Ebene müssen dafür innerhalb von 18 Monaten 100 000 Unterschriften von stimmberechtigten BürgerInnen gesammelt werden. Wurden die Unterschriften gesammelt, so stimmt das Volk über die vorgeschlagene Änderung der Bundesverfassung ab.
genauer bestimmt werden. Sie kann beispielsweise dem Bund oder den Kantonen einen zinslosen KreditKredit
Ein Kredit ist ein Geldbetrag, den man jemand anderem ausleiht. Meistens werden Kredite von einer Bank vergeben. Die Bank leiht einer Person oder ein Unternehmen ein Geldbetrag, mit dem die Person oder das Unternehmen z.B. ein Haus oder eine Maschine kauft. Bei Krediten muss man meist einen Zins bezahlen. Die Bank verdient also an dem Verleihen des Geldbetrags.
gewähren. Oder sie schenkt das Geld dem Bund.

Unterstützen